Kassendeckung von Eisentherapien

Bezahlt meine Krankenkasse meine Eisentherapie? In der Schweiz wird die bewährte intravenöse Eisentherapie bei Eisenmangelpatienten von den Krankenkassen problemlos bezahlt, und zwar seit der Schweizer Wiederentdeckung des Eisenmangelsyndroms und der Einführung des Eisenausgleichs 1998. 2012 begann die Schweizer Krankenkasse Atupri die Bezahlung der Eisentherapie zu verweigern. Bald darauf wurde auch Sanitas abtrünnig. Viele ihrer Eisenmangelfrauen müssen die notwendige Eisentherapie auch selbst bezahlen. Neuerdings hat sogar Helsana geschwächelt. Sie verweigert bei gewissen Eisenmangelfrauen die Bezahlung ihres Eisenausgleichs.

Das Bundesamt für Gesundheit BAG wird als „jüngstes Gericht“ darüber entscheiden müssen: Sollen die Krankenkassen den Eisenausgleich weiterhin bezahlen wie bisher? Oder sollen die Frauen ihren Eisenausgleich etwa selbst bezahlen, obwohl sie nichts für ihre Menstruation können? Der Entscheid des BAG wird noch in diesem Jahr erwartet. Das BAG kümmert sich seit 2015 darum.

Geben Sie nachfolgend ihre Krankenkasse an und sehen Sie nach, ob sie betreffend des Eisenausgleichs problematisch oder unproblematisch ist.

Problematisch: SIHO kennt Eisenmangelpatienten, deren Krankenkasse die notwendige Eisentherapie nicht bezahlt hat.

Unproblematisch: Es sind uns keine Fälle bekannt, in denen die Bezahlung der Eisentherapie abgelehnt wurde.

Hinweis: Bisher gibt es drei Schweizer Krankenkassen, die als problematisch eingestuft werden müssen: Atupri, Sanitas und Helsana.  Falls Sie eine Krankenkasse kennen, welche die Bezahlung des notwendigen Eisenausgleichs auch verweigert, kann bei uns Meldung erstattet werden. Die Ombudstelle von SIHO nimmt Beschwerden entgegen unter info@siho-global.org.

 

Meine Krankenkasse

Haben Sie Probleme mit der Deckung von Eisentherapien durch Ihre Krankenkasse? Ihr Feedback hilft uns die IronCare Datenbank aktuell zu halten.

(* – diese Felder bitte ausfüllen für die Meldung)

 

Schweizerische Eisenliga

Seit 1998 bezahlen die Schweizer Krankenkassen die notwendige und wirksame intravenöse Eisentherapie. Die Schweizerische Eisenliga setzt sich dafür ein, dass es auch in Zukunft so bleibt.

Jetzt mitmachen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.