Eisenzentren

Bisher existieren über 130 Eisenzentren in vier Ländern. Sie wurden von der Swiss Iron Health Organisation SIHO ausgebildet, verfügen über das Knowhow des Swiss Iron System SIS und behandeln ihre Patienten mit nachweisbarem Erfolg. Die Eisenzentren kennen die drei Phasen einer nachhaltig wirksamen Eisentherapie: Aufsättigungstherapie – Beobachtungsphase – Erhaltungstherapie. (Swiss Iron System, SIS)

Besonders wichtig ist es für die Eisenzentren, die Behandlungen sicher und möglichst ohne Nebenwirkungen,  optimal erfolgreich und auch kosteneffizient durchzuführen. Die Swiss Iron Health Organisation SIHO führt Aus- und Weiterbildungen durch. Jeder Arzt kann den Eisenworkshop besuchen und sich das notwendige Wissen aneignen. Die Behandlungen in den Ärztlichen Eisenzentren werden von der SIHO kontrolliert hinsichtlich Erfolgsquote, Nebenwirkungen und Kosteneffizienz.

Ohne das notwendige Wissen ist eine optimale Diagnostik, Therapie und Prävention nicht möglich. Insbesondere die Wahl des geeigneten Eisenpräparates und dessen Dosierung ist entscheidend für eine möglichst wirksame, sichere und kosteneffiziente Behandlung. Die Dosierungszahl lautet 1152.

SIHO zertifizierte Ärztliche Eisenenzentren gibt es in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Italien und Russland.

www.eisenzentrum.org / www.eisenresolution.org