Krankenkassen

Bezahlt meine Krankenkasse die notwendige Eisentherapie? Geben Sie Ihre Krankenkasse an, um zu erfahren, ob sie als problematisch oder unproblematisch gilt. Die meisten Schweizer Krankenkassen bezahlen den Eisenausgleich, weil sie dessen Notwendigkeit, Wirksamkeit, Sicherheit und Kosteneffizienz realisiert haben.

 

Problematisch: SIHO kennt Eisenmangelpatienten, deren Krankenkasse die notwendige Eisentherapie nicht bezahlt hat.

Unproblematisch: Es sind uns keine Fälle bekannt, in denen die Bezahlung der Eisentherapie abgelehnt wurde.

Hinweis: Bisher gibt es drei Schweizer Krankenkassen, die als problematisch eingestuft werden müssen: Atupri, Sanitas und Helsana. Sofern Sie eine weitere Krankenkasse kennen, welche die Bezahlung der Eisentherapie verweigert, sind wir Ihnen dankbar um eine Mitteilung. Die Ombudstelle von SIHO nimmt Beschwerden entgegen (info@siho-global.org).

 

 

Probleme mit Ihrer Krankenkasse?

Haben Sie Probleme mit der Deckung von Eisentherapien durch Ihre Krankenkasse? Ihr Feedback hilft uns die IronCare Datenbank aktuell zu halten.

(* – diese Felder bitte ausfüllen für die Meldung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.